Klimaanpassung – jetzt wird es konkret: Steuerung von Oberflächenwasser im Wald

Am 10. November hat die Stadt die folgende Pressemitteilung veröffentlicht. Diese zeigt, dass die Fachkenntnis der LOK von vielen städtischen Akteuren sehr geschätzt wird und unser Engagement auf fruchtbaren Boden fällt. Den Worten auch Taten folgen lassen. Dies ist der wichtigste Schritt, um unser Klima zu schützen und unsere Stadt frühzeitig an die sich ändernden Umweltbedingungen anzupassen. In diesem Sinne freuen wir uns sehr über diese positiven Entwicklungen beim Thema “Steuerung von Oberflächenwasser” in Oberursel.

Oberursel, 10.11.2021: “Der Klimawandel erfordert, dass wir uns einerseits auf längere Trockenheitsperioden und mehr Hitze­tage, anderseits aber auch auf vermehrte Starkre­genereignisse einstellen müssen. Längst zu sehen sind die Auswirkungen auch im Oberurseler Stadt­wald. Trockenstress an Waldbäumen und erhöhte Gefahr durch Schädlingsbefall wie dem Borkenkäfer führen zu Baumsterben und Zwangsrodungen. Gleichzeitig werden Waldwege bei starkem Regen zu Sturz­bächen und es kommt zu Überschwem­mungen und Zerstörung wie z.B. im Frühjahr am Maasgrundweg.  

Vorbeugende Maßnahmen sollen das Schadens­risiko vermindern helfen. Der Bau & Service Oberursel (BSO), die städtische Abteilung Umwelt und Naturschutz sowie der Klimaschutz­beauftragte der Stadt Oberursel nehmen sich in Ko­operation mit der Lokalen Oberurseler Klima­initiative e.V. (LOK) des Themas an.

„Klimaanpassung – jetzt wird es konkret: Steuerung von Oberflächenwasser im Wald“ weiterlesen

LOK-Projektabend am 10. Juni, 20.00 Uhr (online)

Klimaprojekte suchen MitstreiterInnen

Alle BürgerInnen, die mehr für den Klimaschutz in Oberursel tun wollen, können sich auf der nächsten „Pitch-Night“ der LOK am 10. Juni ab 20.00 Uhr von neuen Projektideen inspirieren lassen und bei Interesse zur Mitarbeit melden.

Die eingereichten Projekte, die vorgestellt werden, sind:

  1. „Kleine Laster /Fahrradanhänger“ durch Heinz Jungermann, Fahrrad Anhänger für viele Nutzer verfügbar machen, um kleine Transporte CO2 frei zu ermöglichen
  2. „Dialogforum Wasser“ durch Peter Cornel, Gründung eines Dialogs-Forums Wasser offen für alle Interessierten, um Oberursel zu einer „Wassersensiblen Stadt“ zu entwickeln, Identifizierung und Umsetzung von Maßnahmen, die dem Schutz der Ressource Wasser dienen
  3. „Wattbewerb“ durch Katharina Blau, ParentsForFuture Deutschland, Oberursel fit machen für eine Teilnahme am bundesweit stattfindender Wettbewerb für den massiven Ausbau der Photovoltaik, Infos www.wattbewerb.de
  4. “Wärmewende” durch Olaf Kallinich, Unterstützung der Stadt für die Erstellung eines Wärmeatlas als Grundlage der Wärmewende und Beratung der OberurselerInnen bei Heizungssanierung und Neubau
  5. „Bienen- und Schmetterlingswiesen auf Bushaltestellen“ durch Katrin Nha-Yong Au, Begrünung von Haltestellen und kleinen städtischen Flächen zu Bienen- und Schmetterlingsweiden, um die Artenvielfalt zu fördern und das Stadtklima zu verbessern

    Die Projektinitiatorinnen und -initiatoren sowie das Kernteam der LOK freuen sich auf eine rege Teilnahme aller interessierten Bürgerinnen und Bürger.

    Die Einwahldaten für den Abend sind: 
    https://zoom.us/j/99571876186?pwd=aTYyUVpVU2t5NWVWRjI0azJlK0xqQT09 
    Meeting-ID: 995 7187 6186 ; Kenncode: 515699

1. Oberurseler Klimathon – BUND und LOK ziehen Zwischenbilanz: Es geht in die Verlängerung und „fast 100t CO2 pro Jahr sind drin!“

Seit dem 19. Oktober läuft der erste Oberurseler Klimathon, der von den Stadtwerken Oberursel unterstützt wird und der deutschlandweit erste Klimathon seiner Art ist. Die Initiatoren LOK, BUND OV Oberursel und worldwatchers ziehen nun eine erste Halbzeitbilanz. Kurz gefasst: Bei der Anzahl der Teilnehmer*innen ist noch „Luft nach oben“, trotzdem wird das Ergebnis als durchaus ermutigend eingeordnet.

In Zahlen: Über 170 Personen haben bisher am „Orscheler“ Klimathon teilgenommen, in Gänze wurden bis dato 365 Challenges, um Co2 im Alltag einzusparen, erfolgreich abgeschlossen.
Erfreulich ist die Tatsache, dass die Teilnahme generationenübergreifend ist: Die stärkste Gruppe bilden mit 45% die 40-60-jährigen, gefolgt von den 25-40jährigen mit 31% und den Jugendlichen bis 25 Jahre mit 19%.

Welche Challenges waren bisher die Beliebtesten?

Spitzenreiter ist die „Dusch-Challenge“ (Begrenzung der Duschzeit pro Tag auf max. 3 Minuten). Dieses Ergebnis stufen die Klimaexperten von worldwatchers als erfreulich ein, da der positive Klimaeffekt dieser Challenge sehr hoch ist – 1 Minute Duschen sind in etwa mit einer Fahrt von 2km mit einem herkömmlichen Pkw gleichzusetzen. Auf Platz zwei der „Herausforderungen“ stehen die beiden Ernährungs-Challenges: Butter wird eine Woche lang durch Margarine ersetzt und Kuhmilch durch Haferdrink. Auch hier haben die Teilnehmer*innen erkannt, dass der sparsamere Konsum von Milchprodukten eine sinnvolle und sehr klimawirksame Maßnahme ist.

„1. Oberurseler Klimathon – BUND und LOK ziehen Zwischenbilanz: Es geht in die Verlängerung und „fast 100t CO2 pro Jahr sind drin!““ weiterlesen

Pressekonferenz zum bundestweit ersten Klimathon in Oberursel

Am Montag, den 12.Oktober 2020, um 14:00 Uhr findet in der Stadthalle Oberursel (Raum Weißkirchen) die Kickoff-Pressekonferenz zum bundesweit ersten Klimathons (Klimaschutzmarathon) statt.

Die Idee geht auf den ersten Projektabend der LOK Ende 2019 zurück. Hier stellte die Vorsitzende des Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND), Claudia von Eisenhart Rothe, die Idee eines CO2-Rechners für Oberursel vor.

Sie konnte in der Folgezeit mit Christoph Kunz, Gründer des Klima-Startups worldwatchers GmbH, einen kompetenten Partner für die Umsetzung der Idee im digitalen Bereich gewinnen.  
Worldwatchers hat mit dem „worldwatchers klimakompass“ eine App entwickelt, die es erlaubt, den eigenen CO2-Fußabdruck zu bestimmen sowie für mehr als 1,2 Mio. Konsumprodukte den jeweiligen CO2-Fußabdruck zu ermitteln. Zudem gibt die App gut umsetzbare Hinweise zur Senkung des persönlichen Fußabdrucks.  

Die Stadtwerke Oberursel sponsern den ersten Oberurseler Klimathon auf der Grundlage der neuen App.

An der Pressekonferenz zum Klimathon Oberursel werden teilnehmen:

  • Jürgen Funke, Geschäftsführer der Stadtwerke Oberursel (Taunus) GmbH, Projektpartner und Sponsor
  • Christoph Kunz, Gründer von Worldwatchers und Entwickler der klimakompass-App
  • Dr. Claudia von Eisenhart Rothe, Vorsitzende des BUND OV Oberursel / Steinbach 
  • Claudia Passow Projektpatin bei der LOK

Weitere Informationen zur App und zum Klimathon folgen natürlich auch hier auf der Website nach der Pressekonferenz am Montag.

Vier neue Projektideen beim ersten digitalen Projektabend vorgestellt – weitere engagierte Unterstützer*innen gesucht!

Corona zum Trotz geht es mit Veranstaltungen weiter bei der lokalen Oberurseler Klimainitiative (LOK): Die erste digitale „Pitch-Night“, die am Mittwoch, 16. September vom Cafe Portstrasse aus ins Netz gestreamt wurde, war, so Mitbegründer und Moderator des Abends Jan Schilling, schon mal ein guter Anfang. „Da wir davon ausgehen, dass Präsenzveranstaltungen unseres rund 150 Menschen umfassenden Netzwerks vorläufig nicht mehr physisch stattfinden können, haben wir erstmals einen halb analogen, halb digitalen Abend präsentiert und wir sind zufrieden mit dem Ergebnis.“

Zehn Menschen waren am Abend live vor Ort, rund 30 hatten sich digital hinzugesellt. Das Ziel dieses Projektabends war dasselbe wie bei den beiden vorangegangenen: Menschen für den Klimaschutz in Oberursel zu begeistern und neue Ideen zu präsentieren, die sich in einem klar definierten Zeitrahmen und gemeinsam mit Gleichgesinnten leichter umsetzen lassen.

Vier neue Projektideen für den lokalen Klimaschutz in Oberursel

Die Protagonisten des Abends waren Rieke Boenisch, Sabine Behrent, Otto Bammel und Jürgen Betz. Alle vier stellten gut durchdachte und spannende Projektideen vor. Bereits an dem Abend haben sich kleine Projektgruppen zusammengefunden.

Allen vier Projekten kann man sich als interessierte Bürgerin oder interessierter Bürger sehr gerne noch anschließen!
Schreibt uns dafür einfach eine kurze Nachricht an info@l-o-k.de damit wir euch mit den Initiator*innen vernetzen können.

Mehr über die Projekte lesen