Die Antworten der Bürgermeisterkandidaten zu unserem Forderungskatalog

Auch den zwei in der Stichwahl am 28. März zur Wahl stehenden Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters haben wir unseren Forderungskatalog zur Beantwortung zugesandt.

Antje Runge und Carsten Trumpp haben dankenswerter Weise in nur kurzer Frist zu diesen Forderungen Stellung genommen. Die Antworten der beiden Kandidaten fallen dabei durchaus unterschiedlich aus. Für all diejenigen, denen Klimaschutz wichtig ist, lohnt sich ein Blick auf die vergleichende Darstellung der Antworten beider Kandidaten.

Die Antworten haben wir in einer PDF zusammengestellt. Die PDF steht hier zum Download bereit.

Parteien antworten auf Forderungskatalog der LOK zum Klimaschutz

Insgesamt 49 Forderungen zu 7 klimapolitisch relevanten Themenbereichen haben die aktiven Mitgliedern der LOK zusammengestellt und an alle Parteien, die sich an den kommenden Wahlen zur Stadtverordnetenversammlung beteiligen, verschickt. Am 10. Februar war „Einsendeschluß“. Jetzt sind alle Antworten der Parteien hier online einsehbar – sowohl im Original, als auch in Form einer übersichtlicheren Zusammenfassung der zentralen Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

Erfreulich ausführliche und detaillierte Rückmeldungen kamen von der SPD, den Grünen, der FDP, der Linken und der neu gegründeten Klimaliste. Sowohl die CDU als auch die OBG antworteten nicht auf die einzelnen Forderungen, sondern verwiesen lediglich auf ihr eigenes Wahlprogramm und dass ihre Haltung zur Klimaschutzpolitik dort nachzulesen sei. Keinerlei Antwort kam von Seiten der AfD.

Alle, die wissen möchten, wie genau es die beteiligten Parteien mit dem Klimaschutz nehmen, können sich nun ein differenziertes Bild machen.

Die Antworten werden der LOK zudem als Messlatte gelten, an der die Arbeit der Parteien in der nächsten Legislaturperiode gemessen werden wird.

Gemeinsam auf CO2-Diät: am 19. Oktober startet der 1. Oberurseler Klimathon!

Ein weiteres LOK-Projekt wird bald sichtbar: Wir freuen uns mit euch auf den Start des ersten Oberurseler Klimathons am 19. Oktober! – Initiiert durch den BUND von Claudia von Eisenhardt-Rothe und in erfolgreicher Kooperation mit der LOK, dem App-Entwickler „WorldWatchers“ und den Stadtwerken Oberursel.

Was ist ein Klimathon?

Ein Klimathon soll dazu anregen, sich spielerisch mit dem eigenen Verhalten und dessen Auswirkungen auf das Klima auseinanderzusetzen. Angelehnt an die Distanz eines Marathons, stellen sich alle Teilnehmenden 42,195 Tage lang wechselnden ‚Challenges‘, um den eigenen CO2-Fußabdruck nachhaltig zu reduzieren. Nach erfolgreichem Abschluss sieht man direkt, wie viele klimaschädliche Emissionen man eingespart hat – und ist motiviert, weiterzumachen und das eigene Verhalten nachhaltig zu ändern.

Challenge via „Klimakompass“-App

Das technische Fundament für die Challenge liefert die „Klimakompass“-App des Entwickler-Teams „WorldWatchers“. Sie erlaubt es mittels weniger Klicks den persönlichen CO2-Fußabdruck zu bestimmen sowie für mehr als 1,2 Mio. Konsumprodukte den jeweiligen CO2-Fußabdruck zu ermitteln. Die ausgelieferten Daten basieren dabei auf Berechnungen des renommierten Wuppertal Institut für Umwelt, Klima, Energie.

Wie kann ich am Oberurseler Klimathon teilnehmen?

Die Teilnahme am „1. Oberurseler Klimathon“ ist denkbar einfach:

  • Kostenlos Klimakompass-App im Google Play oder Apple App Store herunterladen
  • Eigenen CO2-Abdruck mit wenigen Klicks ermitteln
  • ab dem 19.10.2020 auf den Menüpunkt „Challenges“ klicken und den Code „1OK2020“ eingeben, um Teil des ersten Oberurseler Klimathons zu werden!

WICHTIG: Der 1. Oberurseler Klimathon wird am 19.10.2020 um 0:00 Uhr freigeschaltet. Aber natürlich könnt ihr euch auch noch jederzeit nach diesem Datum dem Klimathon anschließen.

Also: App runterladen & weitersagen – wir freuen uns auf die gemeinsame CO2-Diät mit euch! 💪

Erster LOK-Stammtisch im Rushmoorpark

Bei schönstem Spätsommerwetter hat gestern der erste LOK-Stammtisch im Rushmoorpark stattgefunden. Wir haben uns sehr gefreut nach der (teils) längeren Corona-Pause viele LOK-Mitglieder wieder persönlich zu treffen. Und auch die Gespräche mit einigen Neu-Interessenten waren sehr spannend!

Mit diesem Format möchten wir mehr Raum für die ungezwungene Vernetzung zwischen unseren LOK-Projektgruppen schaffen. Mehr Informationen zu unseren aktuellen Projekten findet ihr übrigens hier.

Wenn ihr ein neues Projekt vorschlagen möchtet, könnt ihr dies gerne bei unserer nächsten Pitch-Night am 16. September tun! Wir freuen uns über eure Ideen, wie wir den Klimaschutz in Oberursel nachhaltig vorantreiben können.

Erstes Vernetzungstreffen für Klimaschutzinitiativen im Hochtaunuskreis

Am 2.9.2020 haben wir das erste Vernetzungstreffen für Klimaschutzinitiativen im Hochtaunuskreis veranstaltet. Zwölf Vertreterinnen und Vertreter von insgesamt acht Initiativen waren anwesend. Es war ein bunter und interessanter Abend, an dem sich zunächst die einzelnen Initiativen vorgestellt haben, um später näher darauf einzugehen, welche Hoffnungen sie mit einer besseren Vernetzung verbinden und welche Angebote sie den übrigen Teilnehmern machen können. Allen gemein war der Wunsch nach einer besseren Vernetzung, um über Aktionen und Veranstaltungen informiert zu sein sowie die Überzeugung, dass wir gemeinsam mehr für den Klimaschutz erreichen können. 

Constantin Sennlaub von den Fridays For Future Hochtaunus gab einen kurzen Einblick in das Forderungspapier, das FFF HTK pünktlich zum nächsten Globalen Klimastreik am 25.9. den Vertretern des Hochtaunuskreises überreichen will. Hierin wird ein konsequentes Eintreten für das 1,5 Grad-Ziel und das Hinwirken auf Klimaneutralität bis 2035 gefordert. Das Papier verweist auf die Verantwortung des Kreises und fordert diesen auf, eigene Klimaschutzziele zu formulieren und umzusetzen und die die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens als zentrales Ziel des gesamten politischen Handelns anzuerkennen. 

Alle Teilnehmer waren erfreut über das Angebot der Scientists For Future Frankfurt, durch die Vermittlung von Experten zur Einzelberatung, zur wissenschaftlichen Begleitung von Klimaschutzvorhaben oder für Vorträge vor Ort die Arbeit anderer Klimaschutzinitiativen zu unterstützen.

Wir von der LOK freuen uns schon darauf, zukünftig noch enger mit anderen Initiativen zusammenzuarbeiten.