LOK Lokale Oberurseler Klimainitiative e.V.

Oberursel klimaneutral 2035!?

Podiumsdiskussion zur Klimaneutralität

Das Kernteam lud am 19. März zu einer Podiumsdiskussion zum Thema “Oberursel klimaneutral 2035!?” ein. Rund 100 Gäste verfolgten die Veranstaltung im großen Sitzungssaal des Rathauses.

Auf dem Podium diskutierten:

Antje Runge, Bürgermeisterin der Stadt Oberursel
Julia Antoni, Geschäftsführerin der Stadtwerke Oberursel
Norbert Zösch, Geschäftsführer der Stadtwerke Haßfurt
Hans-Jürgen Weber, ehemaliger Bürgermeister der Gemeinde Flecken-Steyerberg
Olaf Kallinich, Energieexperte der Lokalen Oberurseler Klimainitiative
Moderiert wurde die Veranstaltung von den beiden Vorstandsmitgliedern Jens Drillisch und Jan Schilling.

Impulsreferate aus Haßfurt und Flecken-Steyerberg

Norbert Zösch und Hans-Jürgen Weber berichteten in Impulsreferaten, wie ihre Gemeinden den Weg zur Klimaneutralität geschafft haben. Beide betonten die Bedeutung der Bürgerbeteiligung und des politischen Willens.

Diskussion: Herausforderungen und Chancen für Oberursel

In der anschließenden Diskussion zeigte sich Bürgermeisterin Antje Runge beeindruckt von den Beispielen aus Haßfurt und Flecken-Steyerberg. Julia Antoni erläuterte die aktuellen Schritte der Stadt Oberursel in Sachen Klimaschutz.

Olaf Kallinich lenkte den Blick auf die Wirtschaftlichkeit der Maßnahmen. Zösch und Weber betonten, dass Investitionen in den Klimaschutz langfristig gesehen günstiger seien als die Folgen des Klimawandels auszugleichen. Spontanen Applaus erhielt Weber für seine Aussage: “Mein 8. Anzug im Schrank, der amortisiert sich nie. Das 30. Paar Schuhe auch nicht. Aber wenn es darum geht, die Erde zu retten, dann wird auf einmal begonnen wirtschaftlich zu rechnen.” Zösch ergänzte, „dass es uns in Zukunft unwahrscheinlich viel Geld kosten wird, wenn wir nicht jetzt etwas in Sachen Klimaschutz tun und investieren.”

Klimaneutralität 2035: Oberursel will schneller handeln

Den Gästen der Veranstaltung gefiel das Engagement der Referenten und ihr Mut zur Veränderung in den Gemeinden Haßfurt und Flecken-Steyerberg.

Bürgermeisterin Runge bekräftigte das Ziel der Stadt Oberursel, 2035 klimaneutral zu werden. Von den Stadtverordneten sei zwar erst Klimaneutralität ab dem Jahr 2050 beschlossen, ihrer Meinung nach müsse es aber schneller gehen. Sie sagte, dass wir keinen Tag verlieren dürften und Klimaschutz jetzt beginnen und priorisiert werden müsse.