Handlungsfelder und Projekte

Am 2. Dezember wurden die ersten vier LOK-Projekte ins Leben gerufen:

  • Klima-Marktplatz
  • CO2-Rechner auf dem Rathausplatz
  • Mehr Sicherheit und Platz fürs Fahrrad
  • Mehr Photovoltaik auf Oberurseler Dächern

Diese Projekte sind den Handlungsfeldern „Wissen“, „Mobilität“ und „Energie“ zugeordnet. Demnächst folgt eine detailliertere Beschreibung sowohl der einzelnen Handlungsfelder als auch der darunter laufenden Projekte.

Mehr Sicherheit und Platz fürs Rad

Im Rahmen dieses Projektes wollen wir Verbesserungsvorschläge für einen sichereren und komfortableren Radverkehr in Oberursel sammeln, eine Karte erstellen, auf der konkrete Gefahrenstellen für Radfahrer ausgewiesen werden und den Dialog mit der Verwaltung suchen, um an einem Netz durchgehender, sicherer Fahrradwege in Oberursel mitzuarbeiten.

Projektinitiator ist Georg Horntrich, LOK Projektpatin ist Christine Greve, Anfragen zum Projekt können an mobilitaet@l-o-k.de gerichtet werden.

Klima Marktplatz

Das Projekt Klima-Marktplatz möchte in Oberursel eine Messe / einen Markt organisieren, auf dem sich alle im Bereich Klima- und Umweltschutz tätige Akteure präsentieren, den Fragen der Öffentlichkeit stellen und untereinander vernetzen können. Es soll dargestellt und präsentiert werden, was in Oberursel bereits an Engagement und Aktion existiert, wer die Gruppierungen (in Person) sind, die im Bereich Klimaschutz arbeiten, und was sie jeweils konkret tun. 

Damit gibt es die Gelegenheit für die Besucher, ein eigenes persönliches Engagement zu überlegen und sich an Initiativen und Arbeitsschwerpunkte „anzudocken“, die einen interessieren. Darüberhinaus soll der Klima-Marktplatz eine Vernetzungsplattform für die Akteure sein. Ein gastronomisches Angebot und ein Impulsvortrag sollen die Stände des Klimamarktes ergänzen.

Projektinitiatorin ist Ruth Funke, LOK Projektpatin ist Claudia Passow, Anfragen und Ideen zum Projekt können an info@l-o-k.de gerichtet werden.

CO2-Footprint-Rechner auf dem Rathausplatz

Ein im öffentlichen Raum installierter CO2-Fußabdrucks-Rechner soll den Oberurseler Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit geben, mehr über ihren persönlichen CO2-Fußabdruck zu erfahren, diesen zu reflektieren und über mögliche Verhaltensänderungen zur Reduzierung ihres Fußabdrucks nachzudenken.

Die Idee beruht auf der Erfahrung aus anderen Städten, dass über persönliche Betroffenheit, Aufklärung und positive Beispiele Verhaltensänderungen angestoßen werden können, die in ihrer Gesamtheit zu einer verbesserten CO2-Bilanz der Gesamtbevölkerung beitragen.

Projektinitiatorin ist Claudia von Eisenhart Rothe, LOK Projektpatin ist Claudia Passow, Anfragen und Ideen zum Projekt können an info@l-o-k.de gerichtet werden.

Mehr Photovoltaik auf Oberurseler Dächern

Ziel dieses Projektes ist es, die lokale Nutzung der Photovoltaik zur Energiegewinnung auszubauen und somit zu einer CO2 freien Energieversorgung der Stadt beizutragen. Das Projekt möchte erörtern, wie ein Ausbau von Bürgersolaranlagen gelingen kann und wie Unternehmen gewonnen werden können, um großflächig Photovoltaikanlagen zu installieren.

Projektinitiatoren sind Joachim Krahl und Helmut Ernst, LOK Projektpate ist Jens Drillisch, Anfragen zum Projekt können an energie@l-o-k.de gerichtet werden.

Mehr zum Energie-Projekt hier im Untermenü