Aktuelles von der LOK

  • Klimathon – da geht noch mehr by Christine Greve

    Seit dem 27. September läuft der zweite Oberurseler Klimathon und unsere Halbzeitbilanz lautet: „Bei der derzeitigen Anzahl der Teilnehmer*innen ist noch Luft nach oben!“

    Insbesondere im Hinblick auf die ambitionierte Wette von Bürgermeisterin Antje Runge und Erstem Stadtrat Christof Fink: Wenn sich 1 % der Oberurseler*innen am Klimathon beteiligen, treten die beiden als „Lebensmittelretter“ auf dem Wochenmarkt an. Bis zu den benötigten 467 Teilnehmer*innen fehlten zum Amtsantritt von Antje Runge am 15.10.21 noch exakt 400 Personen.

    So einfach bist Du dabei!

    Die Teilnahme ist sehr einfach: Wer vergangenes Jahr teilgenommen hat, braucht nur den neuen Code 2ok-2021 (für Einzelpersonen) oder 2ok-3 (für das Team LOK) in die App einzugeben und kann direkt loslegen. Neu-Teilnehmer*innen können die App in den jeweiligen App Stores kostenlos herunterladen, den Code eingeben und sofort an der Aktion teilnehmen. Gut zu wissen: die App speichert keine personenbezogenen Daten!

    In der Firma, in der Schule, im Verein – im Team!

    Die Teilnahme am Klimathon macht im Team noch mehr Spaß! Wir rufen daher alle Oberurseler Firmen, aber auch interessierte Schulen oder Schulklassen, Vereine und Institutionen, Familien, WGs oder sonstige Runden auf, weitere Team zu melden. Die könnt ihr ganz einfach mit einer formlosen E-Mail an klimathon@oberursel.de .

    Ein Vorteil für Unternehmen, die ein Corporate Social Responsibility–Berichtswesen haben: Es besteht die Möglichkeit, die erworbenen Klimapunkte des Firmenteams bei worldwatchers zu erfragen und diese dann entsprechend in die Berichterstattung einfließen zu lassen.

    FAQ-Stunde zum Klimathon am 25.10. via Zoom

    Das Klimathon-Team bietet am Montag, 25. Oktober, um 18.30 Uhr, eine Online-Begegnungsveranstaltung mit Klimaschutzmanager Georg Hiltl und worldwatchers-Gründer Christoph Kunz an. Interessierte können sich unter dem Link https://bit.ly/3FJj5Q5 via zoom ganz einfach zuschalten. Hier werdet Ihr Eure Fragen los und könnt mit den Initiatoren diskutieren.

    Halbzeitbilanz

    Welche Challenges waren bisher die Beliebtesten?

    Bisher wurden rund 700 Challenges gemeistert. Spitzenreiter ist derzeit der Ersatz von gekauftem Mineralwasser durch Leitungswasser, gefolgt von energiesparendem Wäschetrocknen und Geschirrspülen, der Umstellung auf Ökostrom und dem Ersatz von Kuhmilch durch Hafermilch.

    Was bedeutet das alles in Zahlen?

    Auf den Zeitraum einer Woche gerechnet haben die derzeitigen Teilnehmer*innen gemeinsam schon über 3 Tonnen CO2 eingespart. Das hört sich zunächst nicht sehr viel an. Aber auf ein Jahr hochgerechnet würden hieraus immerhin 156t CO2– vorausgesetzt die Teilnehmer*innen integrieren das Verhalten der Challenge dauerhaft in ihren Lebensstil.

    Damit der Klimathon noch an Fahrt gewinnt, haben die Projektpartner beschlossen, die Aktion bis 30. November zu verlängern.

    Weitere Informationen zum Klimathon findet ihr auf Klimathon | Oberursel im Dialog